603450_web_R_K_B_by_Petra Bork_pixelio.de

Steht der Kauf eines Kaffeevollautomaten an, so fragen sich viele potentielle Käufer, was sinnvoller erscheint: ein neuer oder gar ein gebrauchter Kaffeevollautomat? Diese Frage ist gar nicht so abwegig, sind die Kosten für ein derartiges Gerät recht hoch angesetzt. Zuweilen kosten die unterschiedlichen Modelle zwischen 200€ und 700€ oder mehr. Ein Test im Internet bringt schließlich die Erkenntnis, welcher Automat auch getrost im gebrauchten Zustand erworben werden kann.

Eine Auswahl, die sich sehen lassen kann

Unterschiedliche Modelle im Rahmen von Kaffeevollautomaten gibt es wahrlich genug. Wer die Wahl hat, der hat bekanntlich auch die Qual. Interessierte sollten daher abwägen, worauf es bei der Kaffeezubereitung persönlich ankommt. Braucht das Gerät einen Milchaufschäumer, soll der Mahlgrad grob oder eher fein sein? Wer sich für ein Modell entschieden hat, sollte auch den einen oder anderen Test lesen, um seine Entscheidung zu bestätigen. In den meisten Fällen sollten Kaffeevollautomaten besser neu erworben werden. Einige Modelle können hingegen auch gebraucht gekauft werden. Sind die Automaten solide und verfügen zudem noch über Garantien, so steht dem Kauf nichts mehr im Wege.

Wichtig für den gebrauchten Kauf: der Vollautomat sollte auf Herz und Nieren überprüft werden. Die Zubereitung vor Ort und auch die Kontrolle über die Brühgruppe versteht sich von selbst, soll schließlich nicht die Katze im Sack gekauft werden. Erscheint alles einwandfrei, so kann ein Kaffeevollautomat auch gern gebraucht erworben werden, lässt sich somit immerhin noch bares Geld einsparen. Dem Kaffeegenuss hingegen tut diese Maßgabe keinen Abbruch, sondern erfreut den Gaumen. Jedoch sollte auch in diesem Rahmen eine gründliche Reinigung vor dem ersten Einsatz erfolgen.

Bild: © Petra Bork  / PIXELIO