Seaco, Jura oder DeLonghi? Wir testen Kaffeevollautomaten und berichten über Vor- und Nachteile, Ausstattung und Geschmack.
Open
X

Gastroback Kaffevollautomaten Test

Gastroback konnte sich als Qualitätsmarke im Bereich Küchengeräte etablieren. Zum Sortiment des Herstellers gehören auch verschiedene Kaffeevollautomaten, die im Test mit Qualität und Innovation überzeugen konnten.

Erwähnenswert ist zum einen das Modell Design Espresso Advanced Barista Edition, das im gehobenen Preissegment angesiedelt ist. Als erstes sticht hier die edle Optik der Maschine ins Auge. So dürfte man sich einen Kaffeevollautomaten in einer Café-Bar vorstellen. Doch nicht nur das Design, auch die Funktionen wussten im Test zu überzeugen. Die programmierbare Espressomaschine verfügt über ein integriertes Kegelmahlwerk, für das sich 18 Mahlgradeinstellungen wählen lassen. Auch die Menge des Kaffeepulvers ist individualisierbar. Besonders hervorgehoben werden sollte, dass ein Spezial-Bohnenfrischebehälter vorhanden ist, durch den verhindert wird, dass sich die Bohnen erwärmen. Dadurch entsteht kein Aromaverlust. Klarer Genussvorteil im Test für die Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition.

Für alle Kaffeetrinker, die sich eine Siebträgermaschine wünschen, mit der sich italienischer Kaffeegenuss zaubern lässt, ist dieses Modell in jedem Fall seinen Preis wert.

Etwas günstiger im Preis fällt dagegen die Gastroback Design Espressomaschine Advanced Pro G aus. Auch bei diesem Modell handelt es sich wieder um eine programmierbare Espressomaschine die mit Kegelmahlwerk kommt. Ebenfalls ist dieses Modell als klassische Siebträgermaschine gehalten. Es lässt sich wahlweise Espresso oder Heißdampf zubereiten, mehr als eine Funktion kann hier nicht parallel ausgeführt werden, da kein Zweikreissystem vorhanden ist. Dem Spaß an diesem Gerät hat dies im Test jedoch keinen Abbruch getan. Wer mehr als nur einen Standard-Kaffee erwartet und auch bereit ist, die durchaus reinigungsintensive Maschine entsprechend zu pflegen, für den ist die Gastroback Design Espressomaschine Advanced Pro G eine gute Wahl.

Das teuerste Modell im Test aus dem Hause Gastroback war die Design Espresso Advanced Control. Diese gehört dem High-Class Segment an und hat somit auch einiges zu bieten, was im Test zu überzeugen wusste. Dazu gehört das Dual Boiler System, das, im Gegensatz zu dem vorangegangenen Modell, eine gleichzeitige Zubereitung von Espresso und Milchschaum möglich macht. Der Brühdruck erwies sich hier zudem als geradezu ideal. Gastroback legt hier viel Wert darauf, eine professionelle Espressopumpe in Verbindung mit einem Überdruckventil anzubieten, damit der Brühdruck genau richtig ist für den perfekten Geschmack.

Diese Maschine ist zudem sehr gut geeignet für Kaffeetrinker, die gerne möglichst viele Einstellungen selbst vornehmen und ihren Kaffeegenuss somit individuell anpassen können nach Lust und Laune. Bei der Gastroback Design Espresso Advanced Control gibt es u.a. Programmierfunktionen für Wassertemperatur, Pre-Infusion und für die Dauer der Espressoextraktion. Hier bleibt also fast nichts dem Zufall überlassen auf dem Weg zum besten Kaffee. Der Test zeigte auch, dass die Heißwasserzubereitung mit diesem Modell ein Kinderspiel ist. Ein Knopfdruck genügt und heißes Wasser für Tee oder andere Getränke steht zur Verfügung. Erwähnenswert ist zudem, dass das Gerät mit einem umfangreichen Zubehörset erhältlich ist.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>