Im Test konnte der DeLonghi ECAM 22110B Kaffeevollautomat, bis auf einige wenige kleine Schwächen, auf der ganzen Linie überzeugen. Hier soll diese Maschine mal etwas genauer unter die Lupe genommen werden.

Mit dem DeLonghi ECAM 22110B Kaffee-Vollautomaten lässt sich nicht nur eine einfach eine Tasse Kaffee zubereiten, es kann auch ein Cappuccino oder ein Latte Macchiato gezaubert werden. Hierbei kann man Kaffeepulver oder Bohnen verwenden, denn der Automat kommt mit beiden Varianten wunderbar zurecht. Die notwendige Wassermenge und auch die Kaffeedosierung können je nach Geschmack, individuell eingestellt werden. Die Brühgruppe fast dabei zwischen 6 und 16 Gramm. Werden vorzugsweise Bohnen verwendet, werden diese von einem 13-stufigen Kegel-Mahlwerk zerkleinert. Das Aroma bleibt dabei auch über längere Zeit erhalten, denn der Bohnenbehälter ist mit einer speziellen Aromaversiegelung versehen. Diese schließt ihn luftdicht ab und lässt keine Feuchtigkeit eindringen.

Der Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar und eignet sich somit auch für große Tassen. Der Kaffeesatzbehälter ist sogar für 14 Tassen ausgelegt, so dass man in de facto nur etwa alle 72 Stunden reinigen muss. Der Härtegrad des Wassers kann entsprechend eingestellt werden, denn der DeLonghi ECAM 22110B Kaffee-Vollautomat verfügt über einen integrierten Filter. Das Entkalken erfolgt zudem vollständig automatisch, so dass man sich in diesem Punkt eine aufwendige Reinigung sparen kann. Die Brühgruppe lässt sich über einen praktischen Griff leicht entfernen und kann schnell und einfach gesäubert werden. Sehr schön sind auch das Vorbrüh-Aroma-System und das Cappuccino Schnelldampfsystem. Wird der Automat nicht verwendet, schaltet sich dieser nach einiger Zeit von selbst in einen Stand-by-Modus.

Die technischen Daten hören sich schon sehr interessant an. Doch alles entscheidet sich in der Praxis. Wenn man den Automaten erhält, ist dieser sehr gut verpackt. Sobald man ihn aufgestellt hat, erkennt man das er in seinem Design schlicht und edel erscheint. Mehr ist ach nicht notwendig, denn die Bedienung ist ebenso simpel gestaltet, wie der Automat selbst. Nach nur einem kurzen Blick in die Bedienungsanleitung und ein oder zwei Handgriffen am Automaten, kann man schon seine erste Tasse Kaffee genießen.

Das Aufkochen des Wassers geht dabei recht schnell von statten. Wenn die Bohnen gemahlen werden, erscheint es zuerst so, als ob der Automat nicht korrekt funktionieren würde. Der Geräuschpegel ist nur Minimal und kaum mehr als ein Hintergrundrauschen. Kurz darauf ergießt sich der Kaffee auch schon in die Tasse. Allerdings gibt es hier ein kleines Manko. Der Kaffee ist bei weitem nicht so heiß, wie man dies aus einem Wasserkocher gewohnt ist. Allerdings ist die Temperatur immer noch ausreichend, so dass dies eher eine kleine Unannehmlichkeit darstellt.

Die Stärke des Kaffees lässt sich übrigens wie beschrieben einstellen. Wenn man ihn nur mild mag, dann kann man das Stellrad auf der untersten Einstellung belassen. Darf es etwas stärker sein, kann man dieses stufenlos drehen und erhält so unzählige Geschmacksnuancen. Dieses System eignet sich übrigens sehr gut für Espresso. Hier kann man ihn von normal bis hin zu ultra-stark regulieren.

Bei einem Cappuccino muss ja bekanntlich die Milch aufgeschäumt werden. Dieses System ist sehr simpel und bei dem DeLonghi ECAM 22110B Kaffee-Vollautomaten sehr durchdacht. Das Aufschäumen dauert nur Sekunden und die Schaumkrone hat eine feste und sehr stabile Struktur.

Nach dem Vergnügen geht es ja bekanntlich an Aufräumen. Auch hier nimmt der Automat einem eine Menge Arbeit ab. Der Wassertank lässt sich seitlich entfernen und somit sehr schnell reinigen. Der Brühgruppe wird einfach durch einen sanften Ruck entfernt und kann dann unter fließendem Wasser ausgespült werden.

Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings noch. Hierbei entscheidet aber das persönliche Empfinden darüber, als wie fatal dieser Umstand letztlich wirklich gilt. Die Maschine schaltet sehr schnell ab. Schon eine Minute nach dem man den Kaffee gebrüht hat, geht diese in den Stand-by-Modus.

Fazit: Der Kauf dieser Maschine lohnt sich in jedem Fall. Die kleinen Makel kann man getrost ignorieren, denn die Vorteile überwiegen bei weitem. Der DeLonghi ECAM 22110B Kaffee-Vollautomat kann jedem nur ans Herz gelegt werden.